Black_and_White Default_Colors Increase_Fontsize Reset_Fontsize Decrease_Fontsize

Sport und Bewegung

| Drucken | | PDF |


Yoga 50+, Bewegung und Entspannung

Yoga wirkt der Steifheit und Trägheit im Körper entgegen. Durch eine sanfte und allmähliche Dehnung und Stärkung der Muskeln und Sehnen kann die Wirbelsäule ihr Bewegungspotential aktivieren.
Neben den grundlegenden Yogabewegungen in Verbindung mit dem Atem werden Atem- und Entspannungsübungen zur Auflösung von Anspannungen und zur Harmonisierung des Körpers und Geistes erlernt.
Ein angenehmes Gleichgewicht zwischen Aktivität und Ruhe steigert das Wohlbefinden. Durch Yoga gewinnen Sie Lebensfreude und Selbstvertrauen. Sie selbst sind aktiv und sorgen damit für ihre eigene Gesundheit.

Weitere Informationen finden Sie unter www.joinyoga.de oder unter der Rufnummer 069 / 28 70 53).


 Yoga für Senioren

Selbst wenn Sie bereits in Ihrer Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt sind, ist diese Form des Yoga besonders geeignet, wenn Sie etwas für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden tun möchten.
Durch Bewegung in Verbindung mit Atemübungen wird die Durchblutung gefördert und die Zellen werden mit Sauerstoff versorgt. Die Übungen sind so ausgewählt, dass jeder mitmachen kann.

Zeit:                    Freitags, 10:30 – 11:30 Uhr,
Leitung:               Andrea Mahler (Internationale Yogalehrerin, Personal Trainerin)
Ort:                     Henry-Emma-Budge-Heim, Wilhelmshöher Str. 279, 60389 Frankfurt
Einstieg ist jederzeit möglich, bitte vorher anmelden (069 / 28 70 53).

Weitere Informationen finden Sie unter www.joinyoga.de 


Sportvereinsdatenbank auf www.frankfurt.de

Für alle, die auf der Suche nach einem passenden Sportverein sind, gibt es auf www.frankfurt.de eine entsprechende Datenbank. Klicken Sie hier, um zu den Angeboten zu gelangen. Sie können beispielsweise als Zielgruppe "Senioren" eingeben und einen gewünschten Stadtteil oder eine Sportart suchen. Die Datenbank zeigt dann entsprechende Sportangebote der Frankfurter Sportvereine an.


Frankfurter Netzwerk "Aktiv bis 100" 

Seit 2010 ist in Frankfurt am Main das Netzwerk "Aktiv bis 100" aktiv.

Ziel des Netzwerkes ist es, ein Bewegungsangebot für hochaltrige Personen aufzubauen. Menschen über 80 Jahren sollen Zugang zu Bewegung erhalten, um die Erfahrung machen zu können, dass Sport helfen kann, möglichst lange und selbständig ohne fremde Hilfe leben zu können.

Projektbeteiligte sind der Deutsche Turnerbund, der Hessische Turnverband und der Turngau Frankfurt. Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Gesundheit, das Sportamt, das Amt für multikulturelle Angelegenheiten und das Jugend- und Sozialamt. Beteiligte Partner der freien Wohlfahrtsverbände sind die Arbeiterwohlfahrt, der Caritasverband Frankfurt, das Bürgerinstitut, der Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe und der Sozialverband VdK. Neun Bewegungsgruppen gibt es bisher in den Stadtteilen Sindlingen, Sachsenhausen, Ostend, Fechenheim, Bornheim und der Frankfurter Altstadt. Weitere Gruppengründungen sind für 2012 geplant.

Informationen zur Arbeit des Frankfurter Netzwerks "Aktiv bis 100" finden Sie hier. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Sportamtes unter "Aktuelles".

 


 

  

| Drucken | | PDF |