Black_and_White Default_Colors Increase_Fontsize Reset_Fontsize Decrease_Fontsize

Wohnungsanpassung

| Drucken | | PDF |

Wohnungsanpassung statt Umzug?

Sie möchten gerne in Ihrer Wohnung bleiben. Hier kennen Sie die Nachbarn, hier leben Ihre Freunde, hier sind Ihre vertrauten Ärzte, hier ist Ihre Heimat. Doch Ihre Wohnung ist nicht barrierefrei, einiges passt nicht mehr zu Ihren veränderten Bedürfnissen. Heute gibt es viele Möglichkeiten, eine Wohnung altersgerecht anzupassen und das Leben in ihr zu erleichtern und sicherer zu machen.

Für manche Probleme reichen dabei schon kleine Ausstattungsveränderungen, zum Beispiel

  • –  eine günstigere Anordnung der Möbel
  • –  das Ersetzen oder Entfernen einzelner, schlecht nutzbarer Möbelstücke
  • –  die Beseitigung von Stolperfallen oder Türschwellen
  • –  die Schaffung von Ablageflächen für die oft gesuchten Alltagsgegenstände
  • –  eine hellere, gezieltere Beleuchtung, vielleicht mit einer Fernbedienung
  • –  eine Anpassung der Sitzhöhe, von Tischen oder Betten, um das Aufstehen zu erleichtern
  • –  zusätzliche Griffe im Bad oder im Flur

Bei anderen Problemen sind umfangreichere Arbeiten notwendig, die mit moderner Technik in vielen Wohnungen realisierbar sind, zum Beispiel

  • –  die Verbreiterung von Türen, damit auch ein Rollator oder Rollstuhl durchpasst
  • –  der Einbau einer bodengleichen Dusche statt der zu hohen Badewanne
  • –  die Anpassung der Toiletten-Sitzhöhe oder die Montage von stabilen Griffen, die das Aufstehen erleichtern
  • –  die Anpassung Ihrer Küchenmöbel, um leichter hantieren zu können
  • –  der Einbau von Schutzeinrichtungen, um z.B. den Herd automatisch auszuschalten

Die Zugangstreppen zur Wohnung sind für viele ältere Bewohner ein großes Hindernis, vor allem wenn sie auf einen Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. Für einen alternativen Zugang gibt es teilweise sinnvolle Lösungen (Rampen, Lifte), die allerdings von den Gegebenheiten in Ihrem Haus abhängen. Manchmal helfen bereits einfachere Maßnahmen, wie ein Abstellplatz oder bessere Handläufe.

Eine weitere Hilfe sind verschiedene moderne Systeme wie z.B. Fernsteuerungen, Aufstehhilfen für Betten oder Sessel, Motorantriebe für Türen und Rollläden. Für allein lebende Menschen kann ein Hausnotruf helfen, sich in der eigenen Wohnung viel sicherer zu fühlen. Er ist Ihre Verbindung nach „draußen“, wenn es Ihnen nicht so gut geht oder Sie gar gestürzt sind. Für nähere Informationen klicken Sie hier: Hausnotruf

Wir verfügen auf dem Gebiet Wohnberatung über große Erfahrungen und bieten Ihnen eine individuelle und kostenfreie Beratung - gerne bei Ihnen vor Ort - an. Wir informieren Sie über passende Angebote, helfen Ihnen bei der Auswahl, stehen Ihnen bei einer Umsetzung zur Seite und beraten Sie natürlich auch zu Fragen der Finanzierung und zu Zuschüssen bzw. Kostenübernahmen.

Neben der Wohnungsanpassung gehört zum Leben in der eigenen Wohnung auch Themen wie Essen auf Rädern, hauswirtschaftliche und pflegerische Hilfen, die alle dazu beitragen, dass Sie möglichst lange „in den eigenen vier Wänden“ bleiben können. Hierzu beraten wir Sie gerne persönlich.

 

Wenn sich Ihre jetzige Wohnung nicht an Ihre Bedürfnisse anpassen lässt (weil sie z.B. nur über viele Treppen erreichbar ist), Sie aber trotzdem in einer „normalen“ Wohnung statt einer Seniorenwohnung leben möchten, können Sie sich natürlich auch eine passende neue Wohnung suchen. Als Hilfe finden Sie hier die Adressen der Frankfurter Wohnungsbaugesellschaften Wohnungsbaugesellschaften in Frankfurt

Unsere Beratung ist vertraulich und firmenneutral, Sie allein entscheiden zum Schluss, was Sie umsetzen wollen. Zu einer unverbindlichen telefonischen Beratung, bei Fragen zum Thema oder zur Vereinbarung eines Termins rufen Sie uns einfach über unsere Hotline an: 069 / 212 - 7 06 76.

| Drucken | | PDF |